Dipl.-Ing. Ann-Kathrin Rohde

Alesja Alewelt, M.A.

Stacks Image 7
Dipl.-Ing. Ann-Kathrin Rohde ist 30 Jahre alt, hat Produktionstechnik an der Universität Bremen studiert und arbeitet seit 05/2009 als wissenschaftliche Mitarbeiterin am Bremer Institut für Produktion und Logistik GmbH an der Universität Bremen. Im Rahmen ihres Studiums hat sie unter anderem zwei jeweils halbjährige Praktika im französischsprachigen Ausland absolviert und hier bei namhaften Industrieunternehmen gearbeitet. Ihr Studium hat sie mit der Note 1,8 abgeschlossen und zählt damit zu den jahrgangsbesten Absolventen.

Am BIBA
hat sie hier neben ihrer wissenschaftlichen Tätigkeit das Feld der Kommunikationsaktivitäten übernommen: so wurden unter ihrer Federführung ein Corporate Design für das Institut ausgearbeitet, Vorlagen für unterschiedliche Kommunikationsmaterialien erstellt (Projektsteckbriefe, Poster, Unternehmenspräsentation u.a.), diverse Medien erstellt (z.B. Projektfilme, Projektsteckbriefe, Werbemittel, Homepages, themenspezifische Studien zur Etablierung von Plattformen), Messebeteiligungen angegangen und durchgeführt, institutsweite Messejahresplanungen vorgenommen und abgestimmt etc. Als Ingenieurin hat sie aus eigener Motivation und aus eigenem Interesse gehandelt um Themen und Projekte nach außen zu tragen und zu kommunizieren.
Stacks Image 11
Alesja Alewelt, M.A. ist 34 Jahre alt und hat nach einer Berufsausbildung zur Industriekauffrau ein Studium der Wirtschaftswissenschaften und Kulturwissenschaften an der Universität Bremen absolviert. Im Rahmen ihres Studiums vertiefte Alesja Alewelt ihre Kenntnisse an der Faculty of Law and Management im Bereich Business Communication an der La Trobe University in Melbourne, Australien. In Zusammenarbeit mit der Messe München schloss sie anschließend ihr Studium mit einem Kommunikationskonzept und einer Endnote 1,8 ab.

Nach Beendigung des Studiums wurde Alesja Alewelt mit ihrer Geschäftsidee im Hochschulabsolventenprogramm des Landes Bremen aufgenommen und gründete im Oktober 2008 ihr Unternehmen FAIRworldwide.

Seitdem setzt Alesja Alewelt immer wieder außergewöhnliche Ideen und Konzepte um. Der Fokus liegt darin, sehr unterschiedliche Akteure zu motivieren und ihnen eine stimmige, besondere Plattform zu bieten. Das Ziel ist es, mit einem offenen Austausch, Innovationskommunikation und Wissenstransfer die gewünschte Öffentlichkeit zu erreichen  und neue Chancen zu eröffnen.